j

Lorem ipsum dolor amet, consect adipiscing elit, diam nonummy.

Follow Us

Search

weitsein.com

Auf der Suche nach Ruhe im Montseny | Spanien

Neugierig sitzen wir in unserem Mietwagen auf unserer Reise durch das spanische Katalonien. 3 Tage wollen wir im Naturpark Montseny verbringen, eine Gebirgskette im Norden von Barcelona. Nach den anstrengenden letzten Tagen haben wir Sehnsucht nach Ruhe und Abgeschiedenheit. Unser Ziel: ein Kleinod im Herzen des Montseny – das El Soleil.

Irgendwo vor der kleinen Stadt Arbucies, biegen wir ab in einen Waldweg, der uns auf eine abenteuerliche Route zu dem Anwesen und Teresa und Juanjo führt. Der Weg, der uns durch den Naturpark leitet, ist größtenteils unbefestigt und zieht uns immer tiefer ins Innere von Montseny. Unzählige alte Eichen und Kastanien fliegen vorbei, und neben uns fließt beschwingt der Bach.

Je tiefer wir eindringen, desto vorsichtiger und langsamer bewegen wir uns durch die schöne Natur. Die zwei einsamen Häuser, an denen wir vorbeigefahren sind, liegen schon lange hinter uns und wir können uns kaum mehr vorstellen hier, in dieser Menschenleere, noch auf dem richtigen Weg zu sein. Mehrfach denken wir daran umzudrehen, aber die Beschreibung, die uns Teresa und Juanjo vorab geschickt haben, bestätigt: Hier sind wir richtig.

Nach scheinbar endlosen 30 Minuten, und kurz vor Einbruch der Dunkelheit, erreichen wir den kleinen Briefkasten mit der Sonne, der uns an einer Weggabelung die Zufahrt zum Landsitz aufweist. Und schon nach wenigen Metern liegt El Soleil, umarmt vom Geist Montsenys, in seiner ganzen Schönheit, vor uns.

Kaum aus dem Auto gestiegen, erwartet uns ein wärmender Empfang von Teresa und Juanjo. Die Mädchen beginnen das Eldorado zu erkunden und schließen direkt Freundschaft mit den kleinen Kätzchen. Ohnehin gibt es hier viele Tiere, weshalb El Soleil ein wahres Familienidyll ist, in dem auch Kinder herzlich Willkommen sind.

Das Paar hat in den letzten Jahrzehnten mit viel Ausdauer und Liebe dieses Paradies erschaffen und lebt hier weitestgehend autark zusammen mit ihren Pferden, Hunden, Katzen und Hühnern. Täglich gibt es frische Eier, die mit den Gästen geteilt werden. Das Landgut besteht aus einem Haupthaus, das von Teresa und Juanjo belebt wird, und zwei Nebenhäusern, in denen sich die beiden Apartments befinden. Den Mittelpunkt bildet der mit Quellwasser befüllte Pool, umgeben von weitläufigen Weiden, auf denen sich die Pferde frei bewegen und hin und wieder einen kräftigen Schluck aus dem Pool schlürfen oder einen neugierigen Blick durch das Schlafzimmerfenster der neuen Gäste werfen.

In jeder Ecke wurden kleine Inseln zum Ruhen und Genießen geschaffen, die wir ausgiebig nutzen. Und während unsere Seelen in den nächsten Tagen in den dichten Wäldern von Montseny baumeln, füllen die Mädchen mit ihrem Lachen den Berg.

Leave a Comment